Die Vorteile von WordPress für überlegene SEO-Ergebnisse

Schon im Jahr 2008 wurde die Grenze von einer Billion indexierten URLs im Google Index überschritten. Seitdem dürften die meisten aufgehört haben zu zählen, doch die fleißigen Crawler von Google machen unaufhörlich weiter und werden auch Dein neues Projekt irgendwann entdecken. Seitenbetreiber klagen aber schon seit einiger Zeit darüber, dass ihre neuen Websites nicht mehr so schnell im Index von Google landen, wie früher. Selbst bei neu erstellten Unterseiten von bestehenden Projekten dauert es inzwischen spürbar länger. Hast Du das auch schon bemerkt? Dann solltest Du jetzt unbedingt weiterlesen! Denn: Je schneller Deine Seite im Google-Index landet, desto eher beginnen Deine SEO-Maßnahmen Wirkung zu erzielen. Ich habe mich in den letzten Monaten intensiv damit beschäftigt, wie Du Deine Seite auch im Jahr 2022 schnellstmöglich bei Google indexieren kannst. Die Anleitung und spannende Insights, die ich sammeln konnte, sind in diesem Beitrag für Dich aufbereitet.

Warum WordPress das beste CMS für erfoglreiche SEO ist

WordPress hat sich in der Welt der Suchmaschinenoptimierung und Webentwicklung im Laufe der Jahre als unverzichtbar erwiesen. Im folgenden Artikel zeigen wir dir, warum WordPress das führende Content-Management-System für ein erfolgreiches SEO ist. 

Computerbildschirm zeigt WordPress Blog-Editor, daneben Titel 'Warum WordPress für SEO-Spitzenleistungen unübertroffen ist' mit Logo
Inhaltsübersicht

WordPress im Überblick

Das Content-Management-System WordPress entstand 2003 als Blogging-Software. Es wurde von dem US-amerikanischen Informatiker Matt Mullenweg entwickelt. WordPress hat sich seither zum weltweiten Marktführer unter den CM-Systemen entwickelt, mit einem Marktanteil von über 60 Prozent. Ein wesentlicher Faktor für die Verbreitung ist der Open-Source-Charakter, der keine kostenpflichtige Lizenz erfordert. 2005 gründete Mullenweg Automattic Inc, um den kommerziellen Zweig von WordPress zu etablieren. Auf WordPress.com wird das Hosting von Websites angeboten, inklusive eines kostenlosen Basispakets mit optionalen Zusatzleistungen wie eigene Domain und direkter Support. WordPress.org dient dagegen als Plattform für die kostenlose Software, die Nutzer auf ihrem eigenen Hosting installieren können.

WordPress bietet eine Vielzahl an suchmaschinenfreundlichen Plug-ins und Erweiterungen, die von Entwicklern weltweit erstellt werden, wobei viele davon völlig kostenlos erhältlich sind. Diese ermöglichen eine flexible Anpassung, Erweiterung sowie Suchmaschinenoptimierung von Websites für verschiedene Branchen und Zielgruppen. Die stetige Weiterentwicklung durch eine aktive Entwickler-Community verbessert das Angebot kontinuierlich. Die Benutzung von WordPress ist anwenderfreundlich. Auch ohne umfangreiche Vorkenntnisse kannst du schnell lernen, Inhalte selbstständig zu bearbeiten und auszutauschen, ohne dabei das Gesamterscheinungsbild der Website zu beeinträchtigen. 

In einem kostenlosen SEO Strategiegespräch, decken wir ungenutzte Potenziale auf und erarbeiten eine Strategie, damit Du auf Google erfolgreicher wirst. 

Darum ist WordPress das beste und erfolgreichste CM-System für professionelle Webseiten und erfolgreiches SEO

1. Schnell und einfach Permalinks einrichten

Mit WordPress hast du die Möglichkeit, deine Permalinks ansprechend zu gestalten. Das Bearbeiten deiner Website-URL ist hierbei äußerst einfach. Statt komplizierter, unübersichtlicher URLs bekommst du stattdessen klare und strukturierte Adressen. Zum Beispiel:

  • Einfach: https://www.example.de/?p=123
  • Datum und Name: https://www.example.de/2023/07/22/beitrag/
  • Monat und Name: https://www.example.de/2023/07/beitrag/
  • Numerisch: https://www.example.de/archive/123
  • Beitragsname: https://www.example.de/neuerseobeitrag/

Das Beste daran ist, dass du wichtige Keywords in die URL integrieren kannst. Das macht deine URL nicht nur optisch ansprechender und informativer, sondern kann auch deine Position in den Suchergebnissen verbessern.

2. Einfache und intuitive Bedienung

WordPress besticht mit einer erstklassigen Nutzerfreundlichkeit und erfordert für die Grundfunktionen keine tiefgehenden Programmierkenntnisse. Dadurch kannst du auch ohne IT-Ausbildung deine Websites eigenständig verwalten und aktualisieren, was unabhängig macht und gleichzeitig Zeit, Nerven und Kosten spart.

Die Benutzeroberfläche von WordPress ist intuitiv gestaltet, was die Bedienung besonders angenehm macht. Neue Beiträge oder Seiten lassen sich mit nur wenigen Klicks hinzufügen. Auch das Einbinden von Medien oder das Installieren von Plug-ins gelingt mühelos. Darüber hinaus bietet WordPress eine Vielzahl an Anpassungsoptionen, um die individuellen SEO-Bedürfnisse und Designvorstellungen der Benutzer zu erfüllen. Mit einer umfangreichen Auswahl an Themes und Erweiterungen lässt sich nahezu jede Idee realisieren, was WordPress zu einer idealen Lösung für diverse Webprojekte macht.

3. Erstklassige Integration mit Social-Media-Marketing

Mit WordPress kannst du deine Marketingkampagnen nahtlos in soziale Netzwerke einbinden. Da soziale Medien heute eine enorme Reichweite haben und ideal für das Branding sind, spielen sie auch eine wichtige Rolle für dein SEO-Ranking. Als Vermarkter ist es also klug, soziale Medien in deine Online-Marketingstrategie zu integrieren. WordPress macht es dir leicht: Du kannst individuelle Social-Media-Buttons in deinem Blog einbauen, um das Teilen deiner Inhalte zu erleichtern, deiner Webseite einen Social-Media-Feed hinzufügen und sogar deine Social-Media-Aktivitäten automatisieren.

4. Riesige Community an SEO-Experten und Webentwicklern

WordPress ist bekannt für seine dynamische und stetig wachsende weltweite Community. Diese globale Gemeinschaft von Entwicklern, Designern und SEO-Experten ist das Herz von WordPress und stellt sicher, dass du als WordPress-Nutzer immer die neuesten Updates erhältst.

Durch die riesige Community wurden bereits viele Probleme, mit denen du im Rahmen deiner SEO-Aktivitäten konfrontiert werden könntest, erfolgreich gelöst. Du profitierst also auch bei WordPress von einem zuverlässigen Support. Diese kontinuierliche Unterstützung und das Engagement der Community tragen maßgeblich zur Verbesserung und Erweiterung der WordPress-Plattform bei, wodurch sie sich ständig weiterentwickelt und an die Bedürfnisse ihrer Nutzer anpasst.

5. Metadaten schnell und einfach verwalten

SEO-Titel und Metadaten sind wichtig, damit Suchmaschinen deine Website richtig einordnen können. Sie helfen den Suchmaschinen-Crawlern, den Inhalt deiner Seiten besser zu verstehen. Indem du relevante Schlüsselwörter in deine Metadaten aufnimmst, erhöhst du die Chance, dass deine Webseite für diese Schlüsselwörter höher eingestuft wird. WordPress unterstützt dich dabei sehr gut. Mit einem Plug-in wie Yoast SEO kannst du ganz einfach Metadaten zu all deinen Beiträgen hinzufügen. Dieses Tool ist einfach zu bedienen und du kannst es in wenigen Minuten einrichten.

6. Hohe Flexibilität und Anpassungsfähigkeit für SEO-Aktivitäten

WordPress ermöglicht es dir, aus einer reichen Palette an Themes und Plug-ins zu wählen, um deine Website zu personalisieren und zu optimieren. Diese umfassende Auswahl bietet für fast jede Anforderung und Vorliebe eine Lösung, um die digitale Präsenz optimal zu gestalten und zu verbessern. Wenn du das local SEO-Ranking deiner Website verbessern möchtest, haben wir gute Nachrichten für dich: Google bevorzugt Websites, die eine herausragende Nutzererfahrung bieten. Und genau das kannst du mit WordPress dank der zahlreichen Erweiterungsmöglichkeiten erreichen.

  • Vielfalt an Themes und Templates: Es stehen dir über 5.000 kostenlose WordPress-Themes und mehr als 60.000 kostenpflichtige Premium-Themes zur Verfügung.
  • Reiche Auswahl an Plug-ins: Du hast Zugriff auf mehr als 60.000 kostenlose WordPress-Plug-ins und über 100.000 kostenpflichtige Premium-Plug-ins, um deine Website individuell zu gestalten und zu optimieren.

Dank der flexiblen Architektur von WordPress kannst du auf essenzielle Funktionen zugreifen und diese individuell anpassen.

7. Optimierte Ladezeiten und schneller Seitenaufbau

Die Geschwindigkeit deiner Website ist wichtig für das Google-Ranking, insbesondere bei der mobilen Suche. Eine langsame Website kann nicht nur Nutzer verärgern, sondern auch deine Position in den Google-Suchergebnissen verschlechtern. Glücklicherweise bietet WordPress großartige Plug-ins, die deine Website schneller machen. Beispiele dafür sind ShortPixel und EWW Image Optimizer. Diese Plug-ins reduzieren die Dateigröße deiner PDFs und Bilder und verkürzen so die Ladezeit deiner Website. Für eine noch bessere Optimierung gibt es WPOptimize oder das professionellere W3 Total Cache. Diese Plug-ins verbessern die Ladezeit, indem sie deine Seiten zwischenspeichern, deine Datenbank aufräumen und deine Bilder komprimieren.

8. WordPress verfolgt den Mobile-First-Ansatz

WordPress ist auf die mobile Nutzung ausgelegt. In den letzten fünf Jahren ist die mobile Nutzung um über 200 Prozent gestiegen. Als Vermarkter, der online durchstarten möchte, ist es wichtig, dass deine Website mobilfreundlich ist. Das Tolle daran: Nutzt du bereits WordPress, ist deine Website automatisch auch für mobile Geräte optimiert. Du musst also nichts weiter tun, um sie auf Smartphones und Tablets zugänglich zu machen.

Jetzt anmelden und regelmäßig Tipps vom Experten erhalten. 

Fazit
WordPress ist das weltweit beliebteste und meistgenutzte Content-Management-System. Dank einer großen und aktiven Community, die ständig an suchmaschinenfreundlichen Plug-ins und Themes arbeitet, bietet WordPress eine hohe Anpassbarkeit für diverse SEO-Aktivitäten.

Weitere Beiträge:

Inhaltsübersicht:

Table of Contents

Teile diesen Beitrag!

Weitere Beiträge

Du könntest interessiert sein

Specht GmbH: Deine SEO&SEA Spezialisten

Sichere Dir jetzt Dein kostenloses Strategiegespräch